AUSFLUGZIELE

Wenn Sie die Nähe zur Stadt schätzen und gleichzeitig die Vorzüge einer ruhigen Umgebung inmitten der Natur genießen möchten, empfehlen wir Ihnen, unsere Übernachtungsangebote zu nutzen.

Die Zimmer sind komfortabel im ländlichen Stil eingerichtet.


Die 1000- jährige Stadt an der Sächsischen Weinstraße ist von Ihren historischen Bauten, dem edlen Porzellan, dem Wein und der malerischen Landschaft des Elbtales geprägt. Hier wo die Wettiner einst mit der Mark Meißen belehnt wurden, liegt die Wiege Sachsens. Die Albrechtsburg gilt als erster deutscher Schlossbau. Der gotische Dom mit seinen beiden Türmen ist ein weithin sichtbares Wahrzeichen. Die Stadt beherbergt eine Fülle von Attraktionen und ist zu jeder Jahreszeit ganz auf Gäste eingestellt.
Meißen

Inmitten einer malerischen Teichlandschaft liegt Moritzburg mit seinem imposanten Barockschloss, dem Jagdschloss der Sächsischen Könige. Es ist sicher eines der schönsten Wasserschlösser Europas. Bekannt ist der Ort auch für das staatliche Hengstdepot. Alljährlich finden in traditionsreicher Umgebung die populären Hengstparaden statt. Von Radebeul aus gelangt man mit einer historischen dampfgetriebenen Schmalspurbahn in ca. 30 Minuten durch eine bezaubernde Teichlandschaft nach Moritzburg.
Moritzburg

Unweit von Dresden direkt an der Elbe liegt Pillnitz. Die Schloss- und Parkanlage wurde unter Leitung von M. D. Pöppelmann im Auftrag August des Starken erbaut. Der Baustil der zweigeschossigen symmetrisch angeordneten Palais orientiert sich an asiatischen Elementen und wird auch als „Chinoiserie bezeichnet. Eine große Freitreppe führt vom Schloss direkt an die Elbe. Im Park wurde ein großer Irrgarten angelegt. Im Sommer finden im Park regelmäßig Konzerte statt
Pillnitz

Eingebettet in die malerische Landschaft des oberen Elbtales 20 km von Dresden entfernt liegt Pirna. Die Stadt gilt als Tor zur Sächsischen Schweiz. Mit romantischem Altstadtflair, nahezu genau so wie es der venezianische Maler B. Belotto, gen. Canaletto dereinst 1753 auf die Leinwand bannte, lädt Sie zum Verweilen ein. Die urigen Kneipen und viele originelle Geschäfte und Boutiquen rund um den historischen Marktplatz sind immer einen Besuch wert.
Bastei ~ sächschische Schweiz

Das Elbsandsteingebirge mit seinen markanten Felsformationen ist ein einmaliges Landschaftsschutzgebiet unweit von Dresden, das sich von Pirna bis ins Nachbarland nach Böhmen erstreckt. Das Zentrum bildet die teilweise 100 m tief in das Sandsteinmassiv eingeschnittene Elbtal. Berühmt ist die „Bastei“, von der aus man die beste Aussicht auf das tief unten liegende Elbtal und die Tafelberge ringsum genießen kann. Zu empfehlen ist auch ein Besuch der Festung Königstein.
Weesenstein

Die Perle der Elbweindörfer am großen Elbebogen und Ursprung der legendären Sächsischen Weinstraße ist ein echter Geheimtipp. Das Elbweindorf ist ein Kleinod, dass seinen Charme über die Zeiten hinweg bewahrt hat. Geprägt von den Weinhängen ist dieser Landstrich bei Naturfreunden, Radfahrern und Weinkennern gleichermaßen beliebt. Nicht zuletzt durch die sprichwörtliche Gastfreundlichkeit bleibt Ihr Besuch von Diesbar – Seußlitz ein unvergessliches Erlebnis
Diesbar ~ Seußlitz

Mit den Weinhängen um Schloss Wackerbarth, dem historischen Weingut Hoflößnitz dem Bennoschlösschen, dem Haus Sorgenfrei oder dem Dorfanger in Altkötzschenbroda strahlt die Villenstadt ein südländisches Flair aus. Das Karl-May-Museum entführt die Besucher in den wilden Westen. Von Radebeul aus gelangt man in ca. 30 Minuten durch eine malerische Teichlandschaft nach Moritzburg. Eisenbahnfans können die historische Kleinbahn von Radebeul Ost aus nutzen.
Radebeul

Eingebettet in die malerische Landschaft des oberen Elbtales 20 km von Dresden entfernt liegt Pirna. Die Stadt gilt als Tor zur Sächsischen Schweiz. Mit romantischem Altstadtflair, nahezu genau so wie es der venezianische Maler B. Belotto, gen. Canaletto dereinst 1753 auf die Leinwand bannte, lädt Sie zum Verweilen ein. Die urigen Kneipen und viele originelle Geschäfte und Boutiquen rund um den historischen Marktplatz sind immer einen Besuch wert.
Pirna

Dresden, die einstige Residenzstadt der Wettiner bietet Sehenswertes in Hülle und Fülle. Frauenkirche, Schloss, Zwinger, Semperoper und viele weitere Baudenkmale prägen das Stadtbild. Mit 63 % Wald- und Grünfläche ist Dresden aber auch als einer der grünsten Städte Europas, genug Raum für Sport- und Freizeitaktivitäten aller Art. Prachtvolle Promenaden, reiche Kunstsammlungen, namhafte Spielstätten und Klangkörper, liebenswerte Details, Dresden hält jede Menge für Sie bereit.
Dresden

Der gotische Meißner Dom mit den erst im 19. Jh. vollendeten Türmen ist ein weithin sichtbares Wahrzeichen der 1000-jährigen Elbestadt. Bereits im 15. Jh. Von den Wettinern erbaut, gilt die Albrechtsburg mit dem Wendelstein als das 1. Schloss der Deutschen Baugeschichte. Hier begann auch die Produktion des weltberühmten Meißner Porzellans mit den Blauen Schwertern. Am Fuße der Burg breitet sich die historische Altstadt mit Ihren wunderschönen Renaissancebauten aus.
Albrechtsburg

Die Gartenstadt an der Sächsischen Weinstrasse liegt mitten im Dreieck zwischen Meißen, Radebeul und Moritzburg. Hier gibt es eine lange Weinbautradition. Entlang der sonnigen Elbhänge eingebettet in ein Landschaftsschutzgebiet, zählt die Stadt zu den mildesten Orten in Sachsen. Neben ausgedehnten Weinwanderwegen gibt es um die Stadt eine Anzahl von Reitwegen bis hin nach Moritzburg. Radwanderer schätzen den Rundweg Nassau – Friedewald ein idealer Anschluss an den Elberadweg.
Weinböhla

Coswig – die junge Stadt am Rande Dresdens, ausgebreitet zwischen Fluss und Hügelland vermittelt städtisches Flair mitten im Grünen. Auch hier gibt es eine lange Weinbautradition, erlebbar in den historischen Weingütern, zB. im Talkenberger Hof, oder in den liebevoll restaurierten Ortsteilen Brockwitz und Sörnewitz mit Ihren zahlreichen Wirtschaften am Elberadweg. Mehr über die Geschichte der Stadt erfährt man Karrasburg - Museum. Kulturfreunde sollten auch die Villa Teresa besuchen.
Coswig / Sömewitz